Tierservice Oberland | info@Tierservice-Oberland.de Mobil: 0175-490 15 34

Sie möchten Ihren Hund nicht zu lange allein lassen und suchen eine vertrauenswürdige Person, die sich mit Ihrem Tier auch wirklich beschäftigt?

 

Dann k

ontaktieren Sie mich. Ich freue mich auf Sie und Ihr Tier!

 

Ich kümmere mich gern um Ihren Hund während Ihrer Abwesenheit.

 

 

 

 

 

 

Was Sie von mir erwarten dürfen:

  • Erfahrung mit Hunden
  • Inhaberin des sog. "Hundeführerscheins"
  • Bestandene Ausbildung zur Fachberaterin Hund
  • Kontinuierliche Weiterbildung in Hundeverhalten, Hundetraining, Dogwalking, Gesundheit und Ernähnung bei Hunden, Katzen, Pferden und Neuweltkameliden
  • Eingehen auf Ihren Hund, dessen natürliche Bedüfnisse und Ihre Wünsche
  • Spezielle Trainings für die Sicherheit Ihres Hundes (z.B. Anti-Giftköder-Training)
  • Und natürlich einen sehr sensiblen, individuellen und artgerechten Umgang mit dem mir anvertrauten Tier
  • Die Sicherheit des mir anvertrauten Tieres steht an oberster Stelle! Mein Fahrzeug ist entsprechend ausgestattet und ich sorge dafür, dass Ihr Hund das Auto erst auf Kommando verlässt

Ein Lob wirkt nur, wenn es innerhalb von 1-3 Sec. nach dem erwünschten Verhalten erfolgt.

 

Das Nachbarskind bietet das günstiger an...

Denken Sie bitte immer daran:

  • Der Hund sieht ein Kind nicht als Schutz bietenden "Rudelführer" an
  • Das Kind ist nicht versichert, die Eltern haften im Fall eines Unglücks fast nie (sie haben ihre Aufsichtspflicht nicht verletzt)
  • Auf den Kosten für ein Fehlverhalten des Kindes/das Verhalten Ihres Tieres bleiben Sie sitzen, da auch Ihre Versicherung voraussichtlich nicht einspringen wird.
  • Weiterbildung kostet Geld und bringt Ihnen und Ihrem Tier unbezahlbare Vorteile.

 

Was Sie sonst noch wissen sollten:

Ich arbeite ohne Starkzwang (wie Stachelhalsbänder, Sprühhalsbänder, Retriverleinen ohne Zugstopp/ Würgehalsbänder oder Stromhalsband. Letzeres ist bei uns zum Glück ohnehin verboten!)

Reissen an der Leine (möglichst noch in Kombination mit Halsband) lehne ich schon aus Gründen der Spätfolgen für Ihren Hund ab.

Ich gehe individuell auf das einzelne Tier ein - bei mir gibt es keine 08/15 Methode für das Individuum Tier.

Rohe Gewalt oder kopieren eines "Showmasters" aus dem Fernsehen lehne ich strikt ab.

 

Lassen Sie sich im Zweifelsfall die Ausbildungs- und Weiterbildungszertifikate zeigen und informieren Sie sich ruhig über diverse Ausbildungsanbieter.

Wer mit der Behauptung, er/sie arbeite nach der XY-Methode, die aus dem Fernsehen abgeschaut wurde, handelt nicht nur unseriös, sondern nicht selten auch tierschutzwidrig!


Hunde lernen durch Verknüpfungen. Wenn ein Hund in dem Moment einen Schmerz erfährt, in dem er z.B. ein Kind ansieht, verbindet er den Schmerz mit dem Kind. Die Folgen kann man später als reisserische Hetzkampagnen gegen Hunde in diversen Zeitungen lesen...